Kampf gegen illegale Graffiti zumeist linksextremistischer Schmierfinken

Erfurt wird genauso wie zahlreiche andere Thüringer Kommunen immer mehr durch Graffitis belastet. Dabei handelt es sich um Straftäter die sehr oft im linken und linksextremistischen Milieu zu suchen und zu finden sind. Aber selbst, wenn es keine politische Botschaft ist, sind Hauseigentümer zurecht verärgert, wenn die oftmals nur bedingt künstlerisch wertvollen Sprühversuche die gerade aufwändig renovierte Fassade verschandeln.
Neben einigen schönen und tatsächlich mit viel Liebe zum Detail gestalteten Graffitis, welche teilweise sogar von der Stadt selbst beauftragt worden, sind viel zu viele alt-ehrwürdigen und geschichtsträchtigen Gebäude Erfurts seit einigen Jahren verstärkt von den niveaulosen und beleidigenden „ACAB“ Schmierereien betroffen. Aber auch Hakenkreuze und andere Hassbotschaften verunstalten viel zu oft das Bild unserer Stadt, weil die Täter einer radikalen Ideologie hinterherirren.
Nicht zuletzt, weil es sich um politisch motivierte Straftaten handelt, ist jede einzelne Tat zu verurteilen. Aber noch schöner fänden wir es von der AfD-Fraktion im Erfurter Stadtrat, wenn die Täter verurteilt würden und sich damit solche Schmierereien künftig komplett verhindern ließen.
Echt belastend sind diese Straftaten aber nicht nur für die Hausbesitzer. Wie meine Anfrage an die Stadtverwaltung nun offenlegt, hat Erfurt als Kommune in den letzten zwei Jahren etwa 80.000 € für das Entfernen illegaler Graffiti an stadteigenen Immobilien ausgegeben.
Dazu sagt Stadtrat Ringo Mühlmannin Richtung der Straftäter:
„Dieses Geld fehlt Erfurt beispielsweise für die dringend notwendige Sanierung von Schulen und Kindergärten. Möglicherweise kann hier ein zentrales Graffitiregister und ein noch härteres Durchgreifen der Ordnungsbehörden langfristig Abhilfe schaffen. Ich werde mich auch auf Landesebene und bei der Polizei für eine intensivere Ermittlung der Täter einsetzen. Es kann nicht sein, dass hier Unsummen ausgegeben werden, um die Stadt aufzupolieren und ein paar ver(w)irrte Geister alles Geschaffene wieder verunstalten.“
Ihr Stadtrat Ringo Mühlmann
für die Fraktion der AfD im Erfurter Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.